Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Brown Bag Lunch Veranstaltungen

Diese Vortragsreihe um die Mittagszeit bringt internationale sowie Grazer Lehrende zusammen und bereitet eine Plattform für interdisziplinäre Diskussion und Austausch. Studierende erhalten ein Weckerl und ein Getränk und viel "Nahrung für das Gehirn". Die TeilnehmerInnen dieser Serie sind aufgefordert, die disziplinären Grenzen zu durchbrechen und außerhalb gewohnter Normen zu denken (think out of the [lunch] box).

 

Information zu vergangenen Brown Bag Veranstaltungsreihen

Studierendenperspektiven

Enesa Mujezinovic studiert Englisch an der Karl-Franzens-Universität Graz

Das Wichtigste, was ich bisher in dieser Vortragsreihe gelernt habe, ist, dass das Thema "Intersektionalität" sehr vielfältig ist.

Es wird viel praktisches Wissen vermittelt, da die SprecherInnen ihre eigene Forschung präsentieren und bisherige Fortschritte aufzeigen. Ich mag die Präsentationen, da sie sehr lebhaft und gut strukturiert sind. Ich fand auch die Länge der Vorträge angenehm, nicht zu lang und nicht zu kurz. Was diese Vortragsreihe zu einer besonderen macht, sind Essen und Trinken. Es besteht größerer Anreiz zu einer Vorlesung zu kommen, wenn man einen "Brown Bag" erhält. Des Weiteren macht die internationale Atmosphäre diese Vortragsreihe so einzigartig. Wenn ich diesen Kurs in drei Worten beschreiben müsste, dann wären diese dynamisch, motivierend und lustig, da Roberta [Maierhofer] oft Witze macht.

 


Katharina Zwanzger studiert Englisch an der Karl-Franzens-Universität Graz

Wir haben bisher nur ein paar Einheiten gehabt, aber was mir besonders gefällt ist die Diskussion und auch die Anwendung von theoretischen Konzepten, wie zum Beispiel von "Subjektivität" und "Identität". Was diese Vortragsreihe herausstechen lässt? Als allererstes würde ich sagen, die Brown Bag Lunches! Es ist sehr angenehm, ein Weckerl und ein Getränk zu bekommen. Ich glaube der BBL trägt zur Motivation der Studierenden bei. Die Idee der BBL ist sehr interessant und einzigartig. Das Einladen von Gästen, die zu verschiedenen Themen Vorträge hielten, war ein großartiger Beitrag zum Seminar. Wenn ich diesen Kurs in drei Worten beschreiben müsste, dann wären diese interessant, informativ und köstlich.

Kontakt

Zentrum für Inter-Amerikanische Studien
Merangasse 18/II 8010 Graz, Österreich
Telefon:+43 (0)316 380 - 8213
Fax:+43 (0)316 380 - 9767

Web:https://interamerikanistik.uni-graz.at

Mo-Fr 9-17 Uhr
WEGEN DER PANDEMIE BIS AUF WEITERES GESCHLOSSEN!
Für Anfragen kontaktieren Sie bitte die Institutsleitung per E-Mail (siehe unten).

Leitung

Ao.Univ.-Prof. Mag. Dr.phil. M.A.

Roberta Maierhofer

Telefon:+43 316 380 - 8198

Please contact me via email. Thank you!

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.